Rettung mit dem Statikseil aus einem Tobel

Am heutigen Übungsabend ging es um das Thema Rettung aus dem Steilgelände.

Bergretter können nicht in jedes Gelände einfach so reinlaufen um Menschenleben zu retten, sondern sie müssen sich über Seile sichern. Dies benötigt ein regelmäßiges Üben. Am heutigen Abend wurde genau das gemacht. Das heutige Übungsgebiet war in Menelzhofen. Es ging mit dem Einsatzfahrzeug auf einem Waldweg den Berg hoch, wo es rechts den Abhang hinunter ging.

Als wir ankamen, gab es ein kleines Back to Basic, da dieser Aufbau für ein paar Neulinge neuland war.

Als erstes wurde gezeigt wie man ein Seilgeländer aufbaut, um uns an der Abhangskante selbst zu sichern.

Als zweites wurde der Aufbau eines Sicherungssystem mit Flaschenzug gezeigt und erklärt für was man es benötigt. Natürlich lernt man am besten, nicht durchs zuhören sondern durchs selber machen.

Genau das waren die richtige Worte und somit begann das Üben mit dem Statikseil. In Gruppen bauten wir immer wieder das Sicherungssystem auf. Dabei lassen wir auch mal jemand den Abhang hinunter, da der Spaß ja nicht zu kurz kommen darf. Während die einen mit dem Sicherungssystem Ihren Spaß hatten, machten die anderen von Baum zu Baum ein Seilgeländer bis das Seil zu Ende war. Nach ca. 2 Stunden sind wir zurück zur Wache gefahren. Ein erfolgreicher Übungsabend geht zu Ende.

Hast auch du Interesse oder kennst jemanden, der Interesse an der Bergwacht hat, dann melde dich bei uns! Wir nehmen euch gerne bei einer unseren Übungen mit, wo Ihr mit Sicherheit auch kräftig anpacken dürft.

Fotos: Axel Kießling

Zurück