Nächtliche Einsatzübung für die Bergwacht Isny

Gegen 20 Uhr wurde die Bergwacht Isny zu einer Einsatzübung alarmiert.

5 Bergretter machten sich auf dem Weg zur Bergrettungswach, um dort weitere Details zur Einsatzübung zu erhalten. Hier wurde Ihnen mitgeteilt, dass ein Wanderer aufgrund der nässe vom Wanderweg abgerutscht ist und verletzt in einem steilen Tobel liegt.

Vor Ort stellte sich her raus, dass der Patient wach, ansprechbar ist aber nicht mehr gehfähig und das Gelände ohne Sicherung nicht begehbar ist.

Dies bedeutet für uns, dass wir das Statikseilsystem mit Flaschenzug benötigen und ein Seilgeländer an der Abrisskante, dass bis zum Patient in Tobel weitergeht.

Nachdem das Seilgeländer aufgebaut war, hat einer der Bergretter bereits mit der medizinischen Erstversorgung begonnen, bis ein weiterer Bergretter mit der Gebirgstrage gesichert am Statikseil am Patient angekommen ist. Der Patient wurde gemeinsam in die Gebirgstrage umgelagert und mit Hilfe des Flaschenzugs aus dem Tobel zu gerettet. Am Wanderweg angekommen wurde der Patient ins Fahrzeug geladen und ins Tal abtransportiert

Nach ca. 1 Std war der Patient gerettet und für unsere Bergretter ging eine erfolgreiche und lehrreiche Übung zu Ende.  

Fotos: Raphael Duncker

Zurück